Die Geschichte der Firma Hans Völk

1866 kam Sebastian Völk, geb. 1821, aus Thalhofen als Schmiedemeister auf der damals üblichen Walz nach Antdorf. Er legte den Grundstein für die Firma Völk. Seit der Zeit heißt das Anwesen "beim Schmiedwastl".

1896 ging die Schmiedewerkstätte an den Sohn Polykarp Völk über, der das väterliche Erbe weiterführte und den Besitz vergrößerte.

ca. 1918: Polykarp Völk (2.v.l.) mit Sohn Hans (3.v.l.)

1927 übernahm Sohn Hans Völk die Geschicke der Firma. Mit Beginn der Technisierung verkaufte und reparierte der Schmiedemeister Landmaschinen, Schlepper und Autos. Seiner Tüchtigkeit ist es zu verdanken, dass die Landmaschinen- und Kraftfahrzeughandlung bis weit über die Landesgrenze hinaus bekannt wurde.

1960 wurde Sohn Polykarp nach seiner Ausbildung zum Landmaschinen- Mechanikermeister im Betrieb aufgenommen. Durch seine erfolgreiche Geschäftspolitik wuchs die Firma Hans Völk zu einer beachtlichen Größe.

1966 Jubiläum 100 Jahre Firma Hans Völk

1972 Neubau einer Landtechnik- und Kfz-Betriebsstätte

1983 stieg Sohn Polykarp in den Familienbetrieb ein und beendet seine Ausbildung dort als Kfz-Mechanikermeister

1991 wurde die Geschäftsführung an den heutigen Inhaber Polykarp Völk übertragen. Mit ihm ist es nun bereits die fünfte Generation, die bei der Antdorfer Firma die Geschäftstradition fortführt.

1998 Übernahme der John Deere Vertretung

2000 Gründung der Südbayerischen Landtechnik als zukunftsweisende John Deere-Händlerorganisation mit Polykarp Völk als Geschäftsführer.

2006 Jubiläum 140 Jahre Firma Hans Völk

2008 Erweiterung durch den Standort Schoma-Völk in Soyen

2010 Erweiterung des Betriebs in Antdorf

2013 Übernahme der Firma Engelbert Baur & Söhne Schwabmünchen

2014 Neuer Hans Völk Standort in Buch am Erlbach

2016 150-jähriges Jubiläum der Firma Hans Völk